Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Videos und DVDs

Video Nr. 1 - Strohmeyer, W. (1985):

Musik und Bewegung im Rahmen der Förderung schwerstbehinderter Kinder innerhalb des Gruppenverbandes in einer Schule für Geistigbehinderte

 

Video Nr. 2 - Kubalski, U. (1988):

Spiellieder als Förderungsmöglichkeit der Schule für Geistigbehinderter

(Video zur Staatsarbeit Nr. 171)

 

Video Nr. 3 - Probst & Schweden (1982):

Demonstrationszusammenschnitt der Leverkusener Stadtmusikanten

 

Video Nr. 4 - VDM (1985):

Schlagzeugproduktion. Schlaginstrumente - vorgestellt vom Würzburger Percussiosquartett.

 

Video Nr. 5 - Loos, G.K. (1996):

Musiktherapie. „Musik als Heilmittel“

 

Video Nr. 6 - WDR (1986)

Mozart als Therapie - Musik und Medizin

 

Video Nr. 7 - Universität Dortmund (1993):

Campusfest 1993/ Auftritt von Paderborner SchülerInnen

 

Video Nr. 8 - Sondermann, A. (1991):

Die Förderung der Interaktionsfähigkeit bei schwerstbehinderten Kindern im Rahmen pädagogischer Musiktherapie

(Video zur Staatsarbeit Nr. 195)

 

Video Nr. 9 - Schröder, C. (1991):

Unterricht in Musik in der Unterstufe der Schule für Geistigbehinderte

 

Video Nr. 10 - Fuchs, B. (1991):

Musikalische Früherziehung mit körperbehinderten und nichtbehinderten Kindern in der Jugendmusikschule

(Video zur Staatsarbeit Nr. 225)

 

Video Nr. 11 - N.N. (1990):

Musizieren mit Keyboard und Schlagwerk in der Schule für Lernbehinderte

 

Video Nr. 12 - N.N. (1993):

Schulfest an der Körperbehindertenschule Hemer. „Rock in der Manege“

 

Video Nr. 13 - Rehme, D. (1987):

Musikalische Früherziehung im Kindergarten für behinderte und nicht behinderte Kinder

(Video zur Staatsarbeit Nr. 176)

 

Video Nr. 14 - Schlobach, K. (1991):

Die musikalische Gestaltung eines Bilderbuchs als gemeinsamer Gegenstand des Lernens von geistigbehinderten und nichtbehinderten SchülerInnen

(Video zur Staatsarbeit Nr. 194)

 

Video Nr. 15 und 15 A - Hoffmann, A. (1989):

Die Bedeutung von Musik und Bewegung für die Arbeit mit Geistigbehinderten

 

Video Nr. 16 - Schmidt, B. (1988):

Möglichkeit zur Rhythmik im Primarbereich der Schule für Sehbehinderte

(Video zur Staatsarbeit Nr. 172)

 

Video Nr. 17 - Stölting, U. (1993):

Projekte im Musikunterricht an integrativen Grundschulen

 

Video Nr. 18 - Günther, W. (1993)

Zwei Popkonzerte und ein Gottesdienst

 

Video Nr. 19 - Günther, W. (1993)

Rap in der 6a. Tremonia-Schule in Dortmund

 

Video Nr. 20 - VDM (1985)

Schlagzeugproduktion. Schlaginstrumente- vorgestellt von Würzburger Percussionsquartett

 

Video Nr. 21 - Fechte, C. (1992)

Musikunterricht in integrativen Grundschulklassen. Beobachtungen - Analysen - Schlussfolgerung

(Video zur Staatsarbeit Nr. 237)

 

Video Nr. 22 - Strohmeyer, W. (1985):

Musik und Bewegung im Rahmen der Förderung schwerstbehinderter Kinder innerhalb des Gruppenverbandes in einer Schule für Geistigbehinderte

(Video zur Staatsarbeit Nr. 280)

 

Video Nr. 23 - Trautes-Montag, M. (1993):

Förderung musikalischer Kommunikativität bei autistischen Jugendlichen

(Video zur Staatsarbeit Nr. 247)

 

Video Nr. 24 - Spode, W. (1986):

Möglichkeiten eines Unterrichts in Musik in einer Gruppe mit schwerts- und mehrfachbehinderten Kindern undJugendlichen

(Video zur Staatsarbeit Nr. 219)

 

Video Nr. 25 - Domhöver, M. (1988):

Möglichkeiten des Einsatzes von Trommeln im Musikunterricht der Schule für Geistigbehinderte

(Video zur Staatsarbeit Nr. 180)

 

Video Nr. 26 - Bayerischer Rundfunk (1986):

Situation: Wir und die Kinder. „Annika - über die Einsatzmöglichkeiten der Musiktherapie“

 

Video Nr. 27 - Probst & Schweden (1980):

Demonstrationszusammenschnitt - Instrumentalunterricht bei Lernbehinderten

 

Video Nr. 28 - Probst & Schweden (1980):

Demonstrationszusammenschnitt - Instrumentalunterricht bei Geistigbehinderten

 

Video Nr. 29 - Tarr-Krüger, I. (1992):

„Kasatschok - Musiktherapie mit Kindern“

 

Video Nr. 30 - N.N. (o.J.):

Musiktherapie in den Niederlanden

 

Video Nr. 31 - BPA (1993):

Up to date in moderner Medizin

 

Video Nr. 32 - Musikschule Mühlheim (1993):

Feierstunde aus Anlaß des10jährigen Bestehens der integrativen Misikgruppe „Bruno´s Band“

 

Video Nr. 33 - Tagespraktikum Musik (SS 1994):

Vincenz - von Paul - Schule

Schule für Körperbehinderte Unna-Königsborn

 

Video Nr. 34 - Musikschule Oberhausen (1993)

„Zicke, Zacke, jeder hat seine Macke“

„Frederick sucht Frederick“

Zwei Musicalaufführungen des Integrationskreises der Städtischen Musikschule Oberhausen

 

Video Nr. 35 - N.N. (1987):

Drum-band-Festival (Tilburg/NL)

 

Video Nr. 36 - Henche, K. (1988):

Bewegung und Tanz im Musikunterricht der Primarstufe an der Schule für Sehbehinderte

(Video zur Staatsarbeit Nr. 174)

 

Video Nr. 37 - Universität Dortmund (1995):

Campusfest 1.07.1995 / Auftritt einer Schulband aus Gelsenkirchen

 

Video Nr. 38 - Bochumer Modell (1987):

Schlagzeug: Auftritt von Rober Mangel und drei Schülern des Bochumer Modells im Kolloquium

 

Video Nr. 39 - Bültmannshofschule (1982):

Ein Wihnachtsspiel: Darstellung der Weihnachsgeschichte einer vierten Regelschulklasse

 

Video Nr. 40 - Musikerziehung FB 13 (1983):

Nikolausaufname

 

Video Nr. 41 - Steinbüchel, A. (1995):

Instrumentalunterricht mit geistigbehinderten Jugendlichen und Erwachsenen

 

Video Nr. 42 - Loos, G.K. (1996):

Meine Seele hört im Sehen. Spielarten der Musiktherapie

 

Video Nr. 43 - Carneim, M. (1996):

Musikvideoclips. Das aktuelle Thema der Musikdidaktik. Ein Projekt an der Sonderschule für Lernbehinderte

(Video zur Staatsarbeit Nr. 275)

 

Video Nr. 44 - Stolp, F. & Schönemann, H. (1995):

Station 17 - Der Film

 

Video Nr. 45 - Vogt, E. (o.J.):

Der Klangfreund. Begleitvideo zum Saiteninstrumen

 

Video Nr. 46 - N.N. (1995):

„Bernies Preßlufthammershow“. Konzert des Wettbewerbs „Schulbands Hessen `95“

 

Video Nr. 47 - Hagen, E. (o.J.):

Gewitter im Gehirn

 

Video Nr. 48 - Siegler, M. (1997):

Instrumentenbau mit Schwerstbehinderten. Klangerfahrung als Hinführung zu konzentrierter Wahrnehmung

(Video zur Staatsarbeit Nr. 300)

 

Video Nr. 49 - Brechtmann, M. (1997):

Klassische Musik an der Schule für Geistigbehinderte? Vobereitung auf die Teilnahme am Muaikleben

(Video zur Staatsarbeit Nr. 314)

 

Video Nr. 50 - Auermann, B. (1998):

Gitarrenunterricht an der Schule für Geistigbehinderte. Didaktische und methodische Aspekte

(Video zur Staatsarbeit Nr. 318)

 

Video Nr. 51 - Barton, M. (1997):

Die Musikband mit mehrfachbehinderten Jugendlichen: Didaktische und methodische Aspekte des Musikunterrichts an der Schule für Geistigbehinderte

(Video zur Staatsarbeit Nr. 316)

 

Video Nr. 52 - Fachbereich 13 (1997):

InTakt-Festival 1997

 

Video Nr. 53 - Matzner, M. (1997):

Das Gitarrenspiel an der Schulefür Geistigbehinderte

(Video zur Staatsarbeit Nr. 311)

 

Video Nr. 54 - Becker, S. (1998):

Musik in der Primarstufe der Sonderschule für Sprachbehinderte: Instrumentenbau und Verklanglichung

(Video zur Staatsarbeit Nr. 324)

 

Video Nr. 55 und 55 A - König, S. (1999):

Musik, Bewegung und Tanz an der Schuel für Geistigbehinderte. Zu Theorie und Praxis

(Video zur Staatsarbeit Nr. 346)

 

Video Nr. 56 - Werkstätten Hainbachtal (1997):

Die Combo

 

Video Nr. 57 - N.N. (1997):

Spirit Steps - Dokumentation

 

Video Nr. 58 - ARD (1995):

O-Fortuna von Tony Palmer

 

Video Nr. 59 - Lange-Böhmer, K. (1997):

Die Schulung der Ausdrucks- und Bewegungsfähigkeit nach Musik in der Arbeit mit Schülern an der Sonderschule für Lernbehinderte

 

Video Nr. 60 - Eichel, M. (1999):

Zur Förderung von Menschen mit mehrfacher Behinderung durch Musik: 6. Förderstunde am 12.03.99

(Video zurDiplomarbeit Nr. 357)

 

Video Nr. 61 - Franke, S. (1999):

Die Musikschule als Ort kultureller Bildung. Zur musikalischen Gestaltung

von Band- und Ensemblearbeit mit Meschen mit Behinderung

(Video zur Diplomarbeit Nr. 361)

 

Video Nr. 62 - Schmidt, C. (1998):

Just fun

 

Video Nr. 63 - Universität Dortmund (1998):

Eröffnung der Lernwerkstatt

 

Video Nr. 64/ Nr. 64 A - Keßler, R. (1999):

Wahrnehmung und Bewegung: Tanzen im gemeinsamen Unterricht

(Video zur Staatsarbeit Nr. 364)

 

Video Nr. 65 - Institut für den Wissenschaftlichen Film:

Zulu (Südafrika, Natal) - Regengesang und Heilbehandlung eines Kindes durch den Zauberer Madela

(siehe auch Beiheft)

 

Video Nr. 66 - Institut für den Wissenschaftlichen Film:

Zulu (Südafrika, Natal) - Zauberischen Heilbehandlung eines Kindes

(siehe auch Beiheft)

 

Video Nr. 67 - Institut für den Wissenschaftlichen Film:

Zulu (Südafrika, Natal) - Zauberische Heilbehandlung eines Kindes

(siehe auch Beiheft)

 

Video Nr. 68 ( 1999) - Musikschule der Stadt Mühlheim an der Ruhr:

Integratives Schülerbandfestival in der Rembergschule

(siehe auch CD Nr. 28)

 

Video Nr. 69 - Lückenbergfeld, Julia Mareike (1999):

Musik als Auskruchsmeduim bei Menschen mit schwerster multipler Behinderung

(Video zur Staatsarbeit Nr. )

 

Video Nr. 70 (1999) - Schelp, Antje:

„Der Zauberlehrling“ (Theateraufführung)

(Video zur Staatsarbeit Nr. )

 

Video Nr. 71 - Rathaus Dortmund Abschlussaufführung InTakt:

am 3.10.2001

 

Video Nr. 72 - Schumacher, Karin; Calvet-Kruppa, Claudine:

Musiktherapie - Der instrumentale Ausdruck I + II

 

Video Nr. 73 (2000) - Von Petra Gibelius

Musik im Krankenhaus. Das Projekt KuMuLi an den Städtischen Kliniken Dortmund.

(Video zur Diplomarbeit Nr. 374)

 

Video Nr. 74 (2002) - Von Stephanie Natrup

Gemeinsam Musik erleben – Musikbezogene Projekte in integrativen Kindertagesstätten-

Empirische Studie

(Video zur Diplomarbeit Nr. 393)

 

Video Nr. 75 (1998) - Schülerband der Rurtalschule (Schule für Geistigbehinderte)

„Rur-Rock“

1. Auftritt: Arnsberg

2. Auftritt: Köln

VDS – „Schulen musizieren 98´“

 

Video Nr. 76 (2001)

Rurtalschule Oberbruch / Hauptschule Oberbruch /

Heilpädagogisches Zentrum für geistigbehinderte Kinder und Jugendliche Pskow/

College für Kunst und Kultur Pskow

20. – 27. Mai 2001

„Integrativer Workshop Musik, Wir zusammen“

 

Video Nr. 77 (2002) - Klenovsek, Dirk

Das Musical an der Schule für Geistigbehinderte

(Video zur Hausarbeit im Rahmen der 1. Staatsprüfung; Nr. 397)

 

Video Nr. 78 (2001) - Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Vom Klang der Geige – Schallerzeugung und Resonanz

 

Video Nr. 79 (2001) - Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Schall -  Instrumente – Musik

 

Video Nr. 80 + Beiheft - Rhythmik – Vom Klang der Bewegung

Impressionen eines Berufsbildes ( Rhythmiklehrer/in)

( im Auftrag des BRE , deutsches Tanzinstitut, gefördert aus

Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen

und Jugend.)

 

 Video Nr. 81 - Merkt, Irmgard

„ Ich bin Shamse“

 

Video Nr. 82 - Dokumentation – Im Rhythmus der Stille

( arte, SWR Media GmbH)

 

Video Nr. 83 - Hyun-Sook Song

“Mein Herz ist eine Flasche” – Die kleinste Erzählung

 ( Film einer Schamanin, handelt von Schamanentum, rituellen Tänzen einer – für uns- fremden Kultur.

 

Video Nr. 84 (2003) - Europa InTakt 2003

„Schattenmusik“

Workshop-Präsentation Rathaus Dortmund 04.10.03

 

Video Nr. 85 (2003) - Europa InTakt 2003

Dokumentation des Kongresses Europa InTakt 2003 Uni Dortmund

( Workshops, Konzerte etc. Querschnitt; mit Erläuterungen von Prof. Dr. Irmgard Merkt)

 

Video Nr. 86 (2003) - Europa InTakt 2003

Dokumentation des Kongresses Europa InTakt 2003 Uni Dortmund

( Workshops, Konzerte etc. Querschnitt; mit Erläuterungen von Prof. Dr. Irmgard Merkt)

 

DVD Nr. 87-89 (2003) - Europa InTakt 2003

Dokumentation des Kongresses Europa InTakt 2003 Uni Dortmund

(Workshops, Konzerte etc. Querschnitt; mit Erläuterungen von Prof. Dr. Irmgard Merkt)

 

Video Nr. 90 (2002) - Die „Combo“ – ein Projekt der Werkstätten Hainbachtal

GmbH Offenbach und der Musikschule Oberhausen

„Beschenkt durch Menschen mit Behinderungen“ –

Ausschnitte aus dem Konzert am 16.11.2002 im

Bürgerhaus Oberhausen.

 

Video Nr. 91 (2003) - Rank, Ulrike; Henke, Oswald

Wann kommen denn endlich die behinderten Kinder?

Dokumentation und Gesprächsrunde (mit  Ilse Wehrmann;

Prof. Dr. Georg Feuser und Kirsten Hanschen)

„Die Dokumentation bietet humorige und bewegende Einblicke

in das Alltagsleben eines evangelischen Integrationskindergartens in

Bremen.“

Der Film ist im Auftrag des Landesverbandes Evangelischer

Tageseinrichtungen für Kinder in Bremen entstanden.

 

Video Nr. 92 (2003) - Elms Bank High School Presents

Joseph and his amazing technicolour dreamcoat

2003 Legend Productions – XED Television

 

Video Nr. 93 (1998) - Ohligschläger, Bettina

Poptanz in der Schule

Fünf Choreografien von Bettina Ohligschläger

(mit Beiheft inkl. Tanzanleitung !!)

1998,  Studio UNITAS, Berlin

 

Video Nr. 94 - Das Geheimnis der Stimme

Dokumentation NDR, 45 Minuten

 

CD-ROM Nr. 95 - Dokumentation Europa InTakt 2003

 

DVD Nr. 96 - Banuls, Sylvie; Engel, Sabina

Liebe Dich…

Zum Film (Dokumentarfilm): Liebe dich… zeigt Menschen, die das Down-Syndrom haben, privat und als Schauspieler auf der Bühne – im oft ausverkauften Berliner RambaZamba Theater-

Der Film zeigt die beeindruckende emotionale Stärke der behinderten Menschen, zeigt

Ihre Kunstfertigkeit auf der Bühne, ihre Lebenslust und Lebensfreude.

(ca. 92 Min.)

 

DVD Nr. 97 - Verleihung des Musik-Förderpreises InTakt 2004

Zusammenfassende Aufzeichnung der Verleihung des Musik-Förderpreises

InTakt 2004 der „miriam-stiftung“ am 30.09.2004 im großen Saal der IHK Dortmund.

Preisträger Einzelpreis: Frau Gerda Bächli

Preisträger Gruppenpreis: Gruppe Jolly Jumper

Jury: Prof. Dr. Irmgard Merkt, Uni Dortmund; Prof. Elisabeth Braun, Päd. Hochschule Reutlingen;

Prof. Dr. Jürgen Terhag, Musikhochschule Köln

 

Video Nr. 98 - De Zeeuwse Muzikanten

Promo-tape (18 Minuten)

Musikgruppe mit Menschen mit Behinderungen aus den NL

Cultureel Centrum Stichting Arduin

J.V. Sprengerlaan 6a,

4335 SJ Middelburg

(siehe auch CD NL12)

 

DVD Nr. 99 - Wolfram, Inga

Die Pianistin von Theresienstadt

WDR-Mitschnitt vom 23.03.2005

Ein Film von Inga Wolfram

Redaktion: Beate Schlanstein

Eine vornehme zarte Frau sitzt in ihrer Londoner Wohnung am Klavier und spielt Chopin. Alice Sommer hat fast das ganze 20. Jahrhundert erlebt - sie ist 1903 geboren.

Im deutschjüdischen Elternhaus in Prag verkehrten Schriftsteller, Wissenschaftler, Musiker und Schauspieler, Freud und Kafka. Alice lernt mehrere Sprachen, studiert Musik und ist zu Beginn der dreißiger Jahre eine bekannte Pianistin.

Als die deutschen Truppen 1938 die Tschechoslowakei besetzen, beginnt auch hier die Verfolgung der Juden. Alice bekommt Auftrittsverbot, spielt nur noch zu Hause.

1942 wird ihre Mutter deportiert; den Schock darüber kann sie nur am Klavier bewältigen. Sie setzt sich in den Kopf, die 24 Etüden von Chopin einzustudieren, mit das Schwierigste, das die Klavierliteratur zu bieten hat. Keine Musikerin vor ihr hatte diese schwierigen Etüden beherrscht.

1943 trifft es Alice Sommer selbst. Mit ihrem Mann und dem 1937 geborenen Sohn Raphael wird sie ins Konzentrationslager Theresienstadt abtransportiert. Auch hier hilft ihr die Musik, die Situation überlebbar zu machen.

Sie wird die 'Pianistin von Theresienstadt', die in gelegentlichen Konzerten den Mithäftlingen Mut machen will - und ihren kleinen Sohn vor den abgründigen Schrecken des Lagers bewahren kann. Ihr Mann wird im Oktober 1944 nach Auschwitz deportiert, sein dringender Rat rettet Frau und Kind das Leben.

Alice Sommer und ihr Sohn ziehen 1947 nach Israel. 1984 siedelt sie nach London um und gilt wenig später unter Musikexperten als verstorben.

Doch Totgesagte leben länger: Bis heute trifft sich Alice Sommer mit Freundinnen, darunter Holocaust-Überlebende wie sie, unterhält sich mit ihnen in sieben Sprachen, spielt täglich drei Stunden Klavier. Wenn sie über ihr Leben und ihr Schicksal spricht, dann tut sie das heiter und gelassen, voller Vitalität und Lebensfreude - sie findet: 'Das Leben ist schön - trotz allem!'

 

DVD Nr. 100 - Zwischen Nachmachen und Gestalten – Tanzen

DVD zum Heft 5/2004 der Zeitschrift Sportpädagogik

Choreografien werden dargestellt, Beispiele aufgezeigt, wie das Tanzen in

der Schule unterrichtet werden kann. Bildkarten und detaillierte Tanzbeschreibungen

können ausgedruckt werden.

 

DVD Nr. 101 - Rhythm is it! You can change your life in a dance class.

Ein Film von Thomas Grube und Enrique Sánchez Lansch

Dokumentarfilm über ein Tanzprojekt von Jugendlichen zu Strawinskys „Le Sacre“, gewann den deutschen Filmpreis 2005

SYNOPSIS

Berlin, Januar 2003. In der Arena, der alten Omnibus-Remise im Industriehafen, geschieht Erstaunliches. 250 Berliner Kinder und Jugendliche aus 25 Nationen tanzen Strawinskys Le Sacre du Printemps, choreographiert von Royston Maldoom und begleitet von den Berliner Philharmonikern: Das erste große Education-Projekt des Orchesters mit seinem Chefdirigenten Sir Simon Rattle.

RHYTHM IS IT! begleitet drei jugendliche Protagonisten während der dreimonatigen Probenzeit. Marie, die noch um ihren Hauptschulabschluss bangt; Olayinka, erst vor kurzem als Kriegswaise aus Nigeria nach Deutschland gekommen; und Martin, der mit seinen eigenen inneren Barrieren zu kämpfen hat. Hartnäckig und mit großer Liebe leiten Royston Maldoom und sein Team die ersten Tanzschritte der Kinder und Jugendlichen an, von denen die meisten keine Erfahrung mit klassischer Musik haben. Im Verlauf der Proben lernen sie alle Höhen und Tiefen kennen, Unsicherheit, Selbstbewusstsein, Zweifel und Begeisterung: Eine emotionale Reise in neue, ungeahnte Welten und zu verborgenen Facetten ihrer Persönlichkeiten.

Geschickt verweben die Regisseure Thomas Grube und Enrique Sánchez Lansch die Workshops mit den Proben der Berliner Philharmoniker – ein einmaliger, mitreißender Einblick in die Arbeit des Orchesters während eines historischen Moments. Die erste Saison mit Sir Simon Rattle markiert den Aufbruch in eine neue Ära, in der die Berliner Philharmoniker ihre Arbeit selbstbewußt in die gesellschaftlichen Räume außerhalb des Konzertsaals tragen.

Fast beiläufig zeichnen die Regisseure die packenden Porträts von Simon Rattle und Royston Maldoom, der seit 30 Jahren Tanzprojekte an sozialen Brennpunkten realisiert. In den Schlüsselpunkten ihrer Künstlerbiographien spannt sich mit einem Mal der Bogen zu den Turnhallen und Probenräumen, in denen die jungen Tänzerinnen und Tänzer voller Leidenschaft und Widersprüchen an Le Sacre du Printemps arbeiten.

RHYTHM IS IT! ist eine hinreißende Liebeserklärung an die tanzenden Teenager und ihre Mentoren, ein Film über die Faszination der Musik, ein Kinoerlebnis voller Leidenschaft, Respekt und Lebensfreude.

(Inhaltsübersicht zum Film aus dem Internet)

 

Video Nr. 102 - Körperperkussion im Musikunterricht der Schule für lernbehinderte

Anhang V: Videoaufnahme der 10. Stunde (Ausschnitt):

1. „Reise zur Insel Musika“

2. Aufnahme des Stückes „Ich brauche kein Orchester“ mit Intro und Abschluss

 

Video Nr. 103 - Parafonia Orchester Budapest

www.parafonia.hu

 

Video Nr. 104 - Podané Ruce

Video aus der Tschechischen Republik zur Präsentation der Hände

 

Video Nr. 105 (1) + 105 (2) - Stomp - out loud

Eine explosive Mischung aus Musik, Rhythmus, Tanz und Theater

Mülleimer, Besen, Basketbälle, Poker-Karten, Eimer und Drainagerohre – die Liste der „Instrumente“ ist endlos, das Ergebnis unglaublich: Aus simplen Alltagsgeräuschen wird ein einmaliges, fesselndes und energiegeladenes musikalisches Werk.

 

DVD Nr. 106 - Jostiband – Oranje Concert

Ein niederländisches Orchester aus Zwammerdam, das sich seit seiner Gründung vor fast 40 Jahren (1966) zu einem Phänomen entwickelt hat. Im Jostiband Orchester musizieren fast 200 geistig behinderte Menschen, die als Ausgangspunkt der Gründung ihres Orchesters die sinnvolle

(Freizeit-) Beschäftigung mit der Erweiterung und Entwicklung der musikalischen Möglichkeiten sehen. Das Instrumentarium umfasst ca. 70 Keyboards, Akkordeons, ein elektr. Akkordeon, Klaviere, elektr. Orgeln, Marimbas, Metallophone, Crotales, Xylophone, Xylorimbas, Glockenspiele, Stabglockenspiele, Carillons, eine Geige und einen Kontrabass. Weiterhin gibt es eine Reihe an Percussion- und Schlaginstrumenten.

 

Video Nr. 107 - Andrea Heidenfels

Anlage zur schriftlichen Hausarbeit im Rahmen der ersten Staatsprüfung (Nr. 421); Auftritt der Werkstufenklasse 2 der Max-Wittmann-Schule in Dordmund-Eving am 30.04.2004

 

DVD Nr. 108 - Feuer und Flamme

Musikvideo einer integrativen Band

 

DVD Nr. 109 - Videoaufnahme des Bandtreffens der Universität Dortmund

am 04.November 2005

 

DVD Nr. 110 - Europa InTakt 2005 – Dokumentation

Eröffnung. Internationale Musikgruppen – Workshop Ereignisse: Abschlusskonzerte

 

DVD Nr. 111 - Förderpreisverleihung der Miriam Stiftung 2006

 

DVD Nr. 112 - Musical „Das Dschungel Buch“

Eine Aufführung der Werkstätten Gottessegen in Dortmund im Frühjahr 2006

mit Begleitmaterial

 

DVD Nr. 113 - Europa InTakt 2007

Filmdokumentation über Eröffnungskonzert, abendliche Konzerte sowie Abschlusspräsentation der Workshops der europäischen integrativen Musikveranstaltung Europa InTakt.

 

Video Nr. 114 - Mit allen Sinnen – Kreativtherapien im Rheinland

Videodokumentation über 54 Min. mit Einblicken in den kreativ-therapeutischen Alltag in psychiatrischen Kliniken und heilpädagogischen Heimen des Landschaftsverbandes Rheinland und in die präventive, kunsttherapeutische Praxis, die mit dem LRG eng zusammenarbeitet (Kunst-, Musik-, Tanz- und Dramatherapie bei verschiedenen Zielgruppen).

 

DVD Nr. 115 - Europa InTakt 2003

Dokumentation des Kongresses Europa InTakt mit Workshopbeschreibungen, Teilnehmerkommentaren, Bandbeschreibungen, Fotos  sowie Videosequenzen aus den stattgefundenen Konzerten.

 

DVD Nr. 116 - Planeta Nex

Mitschnitt des polnischen Musicals

 

DVD Nr. 117 - Station 17

„Eine irre Band“

Ein Bericht vom Hessischen Rundfunk

 

DVD Nr.118 - Kulturarbeit mit Menschen mit Behinderung und Benachteiligung zwischen Profession und schulischer Förderung.

Ergebnisse eines Forschungsprojektes der Fakultät Sonderpädagogik Reutlingen der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.

I.Professionelle (außerschulische) Kulturarbeit

II. Kulturarbeit an Sonderschulen

 

DVD Nr.119 - DiS 2008

Just Fun feat. Brenda Boykin

 

DVD Nr.120 - Beinahe die Zauberflöte

Klaudia König-Bullerjahn, Cara Klimke

 

DVD Nr. 121 - Wasser, Luft und Erde - Kinder erleben die Schöpfungsgeschichte

evangelische Stiftung Volmarstein

Zurück