Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Archiv

03.12.14

miriam-Stiftung vergibt Förderpreis "InTakt" für inklusive Musikprojekte
In enger Zusammenarbeit mit der Fakultät Rehabilitätionswissenschaften der TU Dortmund zeichnet die miriam-Stiftung jährlich beispielhafte Ideen und Projekte aus, die eine inklusive Musikkultur voranbringen. Am 29. November fand die Verleihung des Einzel- und Gruppenpreises im Dortmunder Rathaus statt.

Preisträgerin des elften Einzelpreises InTakt – dotiert mit 1.500 € – ist Christiane Joost-Plate aus Hannover. Sie ist selbst Mutter einer behinderten Tochter und treibt intensiv die musikalische Inklusion im Raum Hannover voran. Die Jury, zu der auch Prof. Irmgard Merkt von der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund zählt, würdigte ihre zahlreichen innovativen musikpädagogischen und künstlerischen Impulse sowie für ihre organisatorische Netzwerkarbeit im Feld Musik und Inklusion, u.a. im Rahmen des hannoverschen inklusiven Soundfestivals HIS und des Projektes „Souvenir“.

 

Gruppenpreis für inklusives A-capella-Ensemble
Den elften Gruppenpreis – dotiert mit 3.500 € – vergab die miriam-stiftung an die 10-köpfige Gruppe “Thonkunst“ der Diakonie am Thonberg in Leipzig. Sie setzt in Konzept und Umsetzung höchste Maßstäbe für A cappella-Gesang. Wenn diese Gruppe auftritt – wie im Konzertteil der Preisverleihung – ist klar und mehrstimmig echte „T(h)onkunst zu hören.

 

Prof. Barbara Welzel, Prorektorin Diversitätsmanagement der TU Dortmund, beglückwünschte in ihrem Grußwort die Preisträger und lobte ihr Engagement. Auch Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, sendete eine Botschaft: „Wer wie ich das Glück hatte, ein Musikinstrument zu erlernen, der weiß die Möglichkeiten der Musikvermittlung zu schätzen." Ein erklärtes Ziel der Inklusion sei es, gleichberechtigt in einer inklusiven Gemeinschaft zu musizieren und Musik zu erleben. "Dazu bedarf es engagierter Einzelpersonen und Initiativen." Verena Bentele selbst ist ein Beweis für die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Beeinträchtigung. Von Geburt an blind, holte sie als Biathletin und Skilangläuferin für Deutschland zwölf Goldmedaillen bei paralympischen Winterspielen sowie vier Weltmeistertitel. Seit Januar 2014 arbeitet sie nun als Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen intensiv an der flächendeckenden Inklusion in Deutschland.

 

Über die miriam-Stiftung
Die miriam-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung privaten Rechts, die an das behinderte Mädchen Miriam erinnert. 2003, im "Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen" gründeten ihre Eltern Christa und Wilhelm Sonnemann die Stiftung. Trotz Down-Syndrom hat Miriam dank liebevoller Förderung in ihrem kurzen Leben viel erreicht. So war sie unter anderem über zwölf Jahre in einen Flötenkreis von Nichtbehinderten voll integriert und spielte F-Flöte nach Noten.

Mehr zur miriam-Stiftung erfahren Sie HIER.


 

02.12.14

Die Sprechstunde von Eva Krebber - Steinberger findet morgen, 3.12., einmalig von 12:00-13:00 Uhr statt.

 


 

15.11.14

Einladung zu Verleihung: Förderpreis InTakt 2014
Hiermit laden wir Sie herzlich ein, am 29.11. um 17:00 Uhr in das Dortmunder Rathaus zur Verleihung des Förderpreises 2014 zu kommen!

Die Preisträgerinnen und Preisträger in diesem Jahr:

Gruppenpreis: Gruppe "Thonkunst" der Diakonie am Thonberg, Leipzig

Einzelpreis: Christiane Joost-Plate, Hannover

 
 
 
 
 
 
 


 

26.10.14

Sonderpreis „musik inklusiv“ der stiftung help and hope für „Walking on the Moon“
Das Ensemble „Walking on The Moon“ erhielt am 23. Oktober im „Freischütz“ in Schwerte den Sonderpreis 2014 der help and hope-stiftung 2014. Aus der Presseerklärung der Stiftung zur Preisvergabe: „Erstmalig wurde in diesem Jahr auch ein Sonderpreis im Rahmen der help and hope-Förderpreise vergeben. Dieser mit 3.000 Euro dotierte Preis wurde an das „Dortmunder Modell: Musik “ (kurz „DOMO:MUSIK“) der Technischen Universität Dortmund verliehen. DOMO:MUSIK gestaltet inklusive Musikkultur. Menschen mit Behinderung  erhalten Instrumentalunterricht, nehmen an Kompaktphasen und Workshops teil, werden Mitglieder verschiedener Ensembles und treten im Rahmen von Konzerten öffentlich auf.  Breitenbildung, Talentförderung und Professionalisierung sind die zentralen Anliegen von DOMO:MUSIK.“ Eines der insgesamt 8 inklusiven Ensembles, die im Rahmen von DOMO entstanden sind, ist „Walking on The Moon“. Die professionelle Bochumer Formation „Tatort Jazz“  ist das Herz des Ensembles, allen voran die Sängerin Milli Häuser (re), seit zwei Jahren auch die Gesangslehrerin der beiden DOMO-Musiker Anna Reizbikh (vorne) und Bastian Ostermann (li) ist. Stellvertretend für das Ensemble bedankt sich Prof. Dr. Irmgard Merkt: „Ebenso wichtig wie Durchführung konkreter Projekte ist es, die Bilder in den Köpfen zu transformieren. Das Erleben einer professionellen Band mit sehr unterschiedlichen Mitgliedern und guter Musik beeinflusst die Gesellschaft nachhaltiger als jeder moralische Appell.“

Das Ensemble hat aufgrund des Preisgeldes nun die Möglichkeit, eine eigene CD aufzunehmen.   

 


 

 

25.08.2014

Domo Brasil
Zur aktuellen Homepage des Projekts samt Bildern, Artikeln, usw. gelangen Sie hier!

 


 

30.07.2014

Sounds of TU Dortmund
Miniprojekte im Rahmen des Seminars Ear-Sinn im SoSe 2014

In einem Ohr die Kopfhörer, mit den Händen noch schnell eine SMS getippt und nebenher werden die aktuellsten Neuigkeiten mit der Freundin ausgetauscht. Es werden Klingeltöne angehört und die neuesten Apps präsentiert. Und plötzlich hat das Seminar schon begonnen.

Geräusche, Klänge, Stimmen und Sounds begegnen uns überall im Alltag – und manchmal überlagern sich alle - technische, natürliche und menschliche - und keiner weiß mehr, worauf es eigentlich Sinn macht zu hören. Dann ist es gut, wenn das Ohr auf Safari geht. Welche Geräusche nehmen wir auf, welche werden gefiltert oder ignoriert? Was tragen die neuen Medien zur Reizüberflutung oder möglicherweise zur Orientierung im Geräuschedschungel bei?

 

Mehr dazu samt Soundbeispiel finden Sie hier!

 


 

14.07.2014

Ruhestand in Raten
Prof. Irmgard Merkt wird mit einem Musikfest verabschiedet. Den aktuellen Artikel aus der unizet finden Sie hier!

 


 

10.07.2014

Sprechstunde
Die Sprechstunde von Frau Krebber-Steinberger am 16.07.2014 muss aufgrund von Projektprüfungen leider ausfallen!

 


 

10.07.2014

Ausstellung Projektstudium
Alle Studierenden BA Reha sind herzlich eingeladen am 16.07.2014 von 12-14 Uhr die
Projektausstellung zu besuchen, um mit den Projektstudentinnen über deren Projekte und ihre Erfahrungen aus dem Projektstudium  ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellun findet im IBZ statt. Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Flyer hier!

 


 

08.07.2014

Heterogenität unserer Gesellschaft leben
Die Ausstellung "musik inklusiv" in der Bürgerhalle des Düsseldorfer Landtags. Einen Artikel zur Ausstellung aus der Neuen Musikzeitung (NMZ) finden Sie hier!

 


 

24.06.2014

AUSSTELLUNG „MUSIK INKLUSIV" ERÖFFNET
Günter Garbrecht, Vorsitzender des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landtags Nordrhein-Westfalen eröffnete am 24. Juni in der Bürgerhalle des Landtags in Düsseldorf die zuvor im Dortmunder U gezeigte Ausstellung „musik inklusiv”.

Weitere Informationen erhalten Sie hier!

 


 

17.06.2014

Sprechstunde
Die Sprechstunde von Frau Merkt am 23.06.2014 entfällt. Die nächste Sprechstunde findet am 30.06.2014 statt.28.04.2014

 


 

Sprechstunde
Die Sprechstunde von Frau Krebber-Steinberger am 30.04.2014 entfällt.

 


 

23.04.2014

Marilyn again....
Nach dem erfolgreichen Start des Musiktheaterprojekt von I CAN BE YOUR TRANSLATOR am 18.03.2014, findet eine weitere Aufführung des Stückes "Displace Marilyn Monroe" im domicil (Dortmund) am 03.06.2014 statt. Ein aktuelles Interview mit den Regisseuren von Displace Marilyn Monroe finden Sie hier!

 


 

23.04.2014

Sprechstunde
Die Sprechstunde von Frau Merkt entfällt am 28.04.2014. Die nächsten Sprechstunden finden am 05.05., 12.05. sowie am 26.05.2014 statt.

 


 

25.02.2014

DOMO VISION
Den Film zu DOMO Vision, samt Konzertmitschnitt vom 8. März 2013 finden Sie hier!

 


25.02.2014

DOMO BRAZIL
Eine neue Homepage zu DOMO BRAZIL wird derzeit bearbeitet. Erste Bilder finden Sie hier!


 

23-02.2014

Musikarchiv
Hier können Diplomarbeiten, aktuelle thematisch sortierte Zeitschriftenartikel, Lieder, CDs, Videos, DVDs sowie diverse Literatur zu vielfältigen Themen gefunden, entliehen und kopiert werden.

Wissenschaftliche Arbeiten

Aufsatz- und Liedersammlung

Mediensammlung

 


 

21.02.2014                                                      

DISPLACE MARILYN MONROE                                                                                                            
Ein Musiktheaterprojekt von I CAN BE YOUR TRANSLATOR.

Premiere am 18. März 2014 im domicil Dortmund.

Mehr zu Displace Marilyn Monroe erfahren Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

20.11.2013

 
FIS - Fürther Inklusive Soundfestival
Vom 18. bis 19. Oktober 2013 fand das 4. Fürther Inklusive Soundfestival der Musikschule Fürth in Kooperation mit und im Kulturforum Fürth statt. Die Projektgruppe „music and ability – inklusive musikkulturelle Praxis zwischen Partizipation und Performance“ nahm Im Rahmen des Projektstudiums des Bachelor-Studiengangs Rehabilitationspädagogik  an der TU Dortmund daran teil.

Hier können Sie einen Bericht der Projektgruppe herunterladen.

Hier können Sie eine Fotocollage ansehen.

Fotos von Max Wagner

 


 

18.11.2013

DOMO:Musik in Brasilien
Einen Be

richt über die Reise des Ensembles piano plus durch Brasilien von Irmgard Merkt kann HIER heruntergeladen werden.

 


 

03.09.2013

Workshop mit An
dres Godoy
 

Am 17. Oktober findet von 16-18 Uhr in der Studiobühne der EF 50 ein Workshop mit dem chilenischen Gitarristen Andres Godoy statt. Godoys "Taptap" genannte einhändige Gitarrentechnik und seine vielfältigen musikalischen und soziokulturellen Erfahrungen können den Blick der Teilnehmenden auf Musik in vielerlei Hinsicht bereichern.

Mehr Informationen gibt es hier.

 


 

01.09.2013

Rückblick: domovision
Ein Rückblick zu der Veranstaltung domovision von Eva Krebber-Steinberger.

Der Artikel kann hier heruntergeladen werden.

 


 

15.05.2013

Bewerbung für den Förderpreis InTakt 2013
Der Förderpreis InTakt wird jährlich neu vergeben, in diesem Jahr zum zehnten Mal. Dabei werden jeweils zwei Preisträger ausgezeichnet:

Ausgezeichnet werden einerseits Musikgruppen und zum anderen Musikpädagoginnen und -pädagogen, die sich durch besondere musikpädagogische und musikalisch kreative Leistungen auszeichnen und dabei zugleich das Ziel der Integration und der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung fördern bzw. verwirklichen.

Bewerbungen werden noch bis zum 31.05.2013 angenommen!

Weitere Informationen erhalten sie auf der Seite der miriam-Stiftung.

Die Ausschreibung können Sie HIER als pdf-Datei herunterladen.

 


 

14.05.2013

                              
musik inklusiv: Ausstellung in Hamm
Vom 18.05. bis zum 09.06.2013 ist die Ausstellung musik inklusiv im Pädagogischen Zentrum Hamm zu sehen. Neben der Ausstellung sind verschiedene Konzerte und Workshops Teil des Programms.

Mehr erfahren Sie im Blog Inklusive Kulturprojekte!

Links und Downloads:

Das Programm kann HIER als Bild heruntergeladen werden und steht HIER auf der Homepage bereit.

HIER steht ein Artikel des Stadtanzeigers Hamm zum Download bereit.

HIER kann ein Interview mit Musikern des Ensembles piano plus heruntergeladen werden.

 

 

 

 


 

28.01.2013

Der große DOMO-Abschluss: domo vision - musikalische mitteilungen

Unter dem Titel domo vision präsentieren über 60 Musikerinnen und Musiker die Arbeit der vergangenen drei Jahre DOMO: Musik. Fünf Ensembles zwischen Klassik, Rock und Elektropop werden im Dortmunder FZW auf der Bühne stehen. domo vision endet in einem großen Finale mit zahlreichen weiteren Musikerinnen und Musiker aus dem DOMO: Musik.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER!

7. März, 19.30 Uhr, FZW Dortmund

Der Eintritt ist frei!

Den Flyer zur Veranstaltung gibt es HIER zum Download!

HIER der Flyer in leichter Sprache!

 

 

 

 

Foto: Iskender Kökce

 


 

27.01.2013

"musik inklusiv" in Hamm
Die Ausstellung "musik inklusiv" ist ab Mai in der Stadthausgalerie in Hamm zu sehen! Ein Artikel, erschienen im Stadtanzeiger Hamm, informiert über die Ausstellung!

Der Artikel kann hier heruntergeladen werden.

 


 

15.01.2013

Infusion: musikalisch, wortgewandt und immer wieder neu
Ein unvergesslicher Abend, der das Herz höher schlagen lässt. „Zusammenspiel“ lautet das diesjährige Motto der Veranstaltung, die nun schon zum vierten Mal stattfindet. Wie jedes Jahr, wurde der Abend von den Studierenden der Angewandten Sprach-, Kultur- und Literaturwissenschaften in Kooperation mit einem anderen Fachbereich der Technischen Universität Dortmund organisiert. Dieses Jahr haben sich die Kulturwissenschaftler mit den Rehabilitationswissenschaftlern zusammengeschlossen.

Mehr zu Infusion erfahren Sie auf der Seite des domicil und hier.

 


 

15.10.2012

Artikel über Förderpreisverleihung
Die WR berichtet über die Förderpreisverleihung der miriam-stiftung in einem Artikel. Hier können Sie den Artikel einsehen.

 


 
09.10.2012

Förderpreisverleihung der miriam-stiftung: Förderpreis InTakt
Am kommenden Samstag, 13.10.12, findet die Preisverleihung des Förderpreises InTakt der miriam-stiftung im Dortmunder Rathaus statt. Mit dem Einzelpreis wird Claudia Schmidt als Leiterin des Ensembles "piano plus" geehrt. Den Gruppenpreis erhält die Band "Just Fun" der Musikschule Bochum.

Alle sind herzlich eingeladen an der Verleihung teilzunehmen!

Dortmunder Rathaus
13.10.12, 17:00 Uhr

 


 

06.09.2012

Eröffnung der Ausstellung „musik inklusiv“ im Dortmunder U
Offiziell eröffnet wurde die Ausstellung am 6. September durch Professor Metin Tolan, Prorektor Studium an der TU Dortmund, und Professorin Irmgard Merkt, Inhaberin des Lehrstuhls Musik an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften. Den musikalischen Rahmen bildet Piano Plus, ein Ensemble des „Dortmunder Modell: Musik“ (DOMO: Musik) unter Leitung von Claudia Schmidt.

Mehr zur Eröffnung der Ausstellung erfahren Sie hier!