Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Konzerte an besonderen Orten 2011

 


 

28.11.2011

Am 10. Dezember folgt das nächste Konzert an einem besonderen Ort: Im BORUSSEUM

 

Spitzenspiel Musik: Station 17 trifft DOMO


Von der elektronischen Loop-Station bis zum Gartenschlauch, von der Gitarre bis zur Basstuba: Am Samstag, den 10.Dezember um 18.30 Uhr sind im Borusseum in Dortmund ungewohnte und doch auch einfach schöne elektronische und akustische Klänge zu hören.

Station 17, gegründet 1988, war einmal das Urgestein einer Pop-Rockband, für und mit Menschen mit Behinderung. Christian Fleck, Alexander Tsitsigias und Sebastian Stuber sind Musiker der jetzigen Generation. Ihr musikalischer Schwerpunkt liegt auf der Verwendung von elektronischen Instrumenten. Raumgeräusche werden zu musikalischen Mustern und Klangbildern. Die elektronisch manipulierte Geräuschmusik lässt immer Neues und Atmosphärisches entstehen (http://www.station17.17rec.de)

MEX in Dortmund, das sind Achim Kämper (kuhzunft.com) und Serge Corteyn (www.sergecorteyn.de), Marcus Günther, Christian Schötteldreier, Alba Strauss und Ephraim Winkler. MEX steht für Musik experimentell und meint Musikmachen mit traditionellen und unkonventionellen Instrumenten.

 

MEX ist ein Teilprojekt von DOMO: Musik, dem Dortmunder Projekt der musikalischen Breitenbildung, Talentförderung und Professionalisierung von Menschen mit Behinderung in den drei Dortmunder Werkstätten (WfMB). DOMO: Musik steht für das Gestalten neuer Musikwelten und eines inklusiven kulturellen Lebens (http://www.fk-reha.musik.tu-dortmund.de).

 

Das Treffen der beiden Gruppen wird durch die Videokunst von Daniel Hengst zu einem besonderen künstlerischen Ereignis. Keine Angst vor Experimenten: Bekanntes erscheint in neuem Gewand und auch Weihnachtliches kann wiedererkannt werden.

 

Samstag, 10.Dezember 2011

18.30 Uhr

BORUSSEUM

Strobelallee 50 44139 Dortmund

Eintritt 6/4 Euro

 


 

21.11.2011

Am 24.11.2011 findet ein Konzert aus der Reihe Konzerte an besonderen Orten statt: Frau Musica


Im Hausmusikkreis Linde in Lemgo spielen seit  mehr als 25 Jahren Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Die gemeinsame musikalische Liebe gilt der Musik der Renaissance und des Barock. Um sie zum Klingen zu bringen, hat Horst Kortemeier, der Gründer und Leiter des Hausmusikkreises, viele historische Instrumente auch selbst nachgebaut. Ergebnis ist ein transparenter und zauberhafter Klang.

Für sein Engagement und die künstlerische Leistung seines Ensembles wurde Horst Kortemeier im  Jahr 2006 mit dem Förderpreis InTakt der miriam-stiftung ausgezeichnet.

Wenn Sie „Alte Musik“ einfach nur genießen wollen und wenn Sie sich von der musikalischen Qualität eines inklusiven Ensembles
beeindrucken lassen wollen, dann sollten Sie zu diesem ungewöhnlichen Konzert kommen.
                                                                                                      

Die Schauspielerin Barbara Blümel liest Texte, die etwas vom Zeitgeist der Renaissance entstehen lassen.

 

Wann?      24.11.2011, 19.00 Uhr
Wo?          Margarethenkapelle Dortmund-Barop
                   An der Margarethenkapelle 1, 44227 Dortmund

 

Der Eintritt ist frei!

 

 



Dreimal DOMO: Musik live im Juli!

Mit drei Konzerten im Juli 2011 präsentiert DOMO:MUSIK Ergebnisse des ersten Projektjahrs.                                                                                            

Konzerte an besonderen Orten

Nr. 1

Einladung_3 DOMO Konzerte im Juli0 Einladung_3 DOMO Konzerte im Juli1 Einladung_3 DOMO Konzerte im Juli2
Foto: Marshall Cooper
                                                Foto: Waldo Riedel                            Foto: Iskender Kökce

 

Marshall Cooper extended Version      

10köpfige Brassband Mainz/Dortmund

 

Freitag, 8. Juli
18.30 Uhr  Dortmund - Alter Markt
19.30 Uhr  Dortmund - Platz von Leeds

So frei und lässig wie der Marlboro-Mann – nur mit viel mehr Puste und besser zu Fuß: Das sind „Marshall Cooper & The Phonky Deputies“. Gemeinsam mit Musikern aus dem Dortmunder Modell: Musik haben die Marshalls ein mitreißendes, inklusives Programm erarbeitet: Orientiert an den legendären Marching-Bands aus New Orleans lassen sie bekannte Songs in völlig neuem Gewand erscheinen. Mit einer rasanten Mischung aus Bläsern, Gesang und Rhythmus erklären sie die Dortmunder Innenstadt zu ihrem neuen Revier!

Übrigens:

Die Produktion Marshall Cooper extended Version wurde zum Festival ALLES MUSS RAUS! nach Kaiserslautern eingeladen.

ALLES MUSS RAUS!
Internationales Theater- und Musikfestival
5. – 7. August
Kaiserslautern
Weitere Informationen: www.grenzenlos-kultur.de

Nr.2

stimmig – der DOMO-Chor

„stimmig“ im zweiten Semester: Zwölfmal geprobt und jetzt ein Auftritt mit Sprechchor, Bodypercussion, Squaredance. Studierende der TU Dortmund und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei Dortmunder Werkstätten - Werkstatt der Arbeiterwohlfahrt Dortmund WAD, Werkstatt über den Teichen WÜT und Werkstatt Gottessegen - präsentieren sich mit Stimme, Instrument und Bewegung.

Dienstag, 12. Juli
16.15 Uhr Dortmund - Alter Markt
17.00 Uhr Dortmund - Platz von Leeds

 

Nr. 3

  

AWO-Sommersause

„Mein Blickwinkel Dortmund“ - Musik und Bild

Ausgerüstet mit Skizzenblock und Aufnahmegerät machten sich Teams des „Dortmunder Modell: Kunst“ und des „Dortmunder Modell: Musik“ im Mai auf die Suche nach individuellen Seh- und Hörerlebnissen im Raum Dortmund. Ergebnis ist eine audio-visuelle Präsentation: Eigens für die Sommersause wurden die optischen und akustischen Funde zu einer einmaligen Mischung aus Konzert und Ausstellung weiterentwickelt. Lassen Sie sich überraschen, was akustisch passiert, wenn Sie sich dem einen oder anderen Bild nähern… Das Ensemble um die Dortmunder Musiker Achim Kämper und Serge Corteyn verbindet die gesammelten Klänge mit live gespielter Musik und macht die Ausstellung zu einem einzigartigen Konzert-Erlebnis.

Samstag, 16. Juli
19.00 Uhr dobeq-Theater auf dem Gelände der AWO Werkstätten
Lindenhorster Str. 44

 

 

Das Dortmunder Modell: Musik gestalten und organisieren

Prof. Dr. Irmgard Merkt

irmgard.merkt@tu-dortmund.de
Claudia Schmidt
c.u.schmidt@gmx.de
Lis Marie Diehl
lismarie.diehl@uni-dortmund.de

Bei Nachfragen stehen wir gern zur Verfügung!