Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Archiv

 


 

09.03.2012

 

Praktikum beim Dortmunder Modell: Musik an der TU Dortmund

 

Das Dortmunder Modell: Musik bietet als Projekt der musikalischen Ausbildung von Menschen mit Behinderung Praktikumsplätze für ein außerschulisches Praktikum im Rahmen der BA-Studiengänge an.
Sie begleiten Musiker mit Behinderung, sind an der Organisation beteiligt und sammeln musikalische Erfahrungen in Ensembles und Instrumentalunterricht von Rockband bis Klassik.

 

Bei Interesse setzten sie sich bitte mit Claudia Schmidt in Verbindung:

 

 


 

28.11.2011

Am 10. Dezember folgt das nächste Konzert an einem besonderen Ort: Im BORUSSEUM

 

Spitzenspiel Musik: Station 17 trifft DOMO


Von der elektronischen Loop-Station bis zum Gartenschlauch, von der Gitarre bis zur Basstuba: Am Samstag, den 10.Dezember um 18.30 Uhr sind im Borusseum in Dortmund ungewohnte und doch auch einfach schöne elektronische und akustische Klänge zu hören.

Station 17, gegründet 1988, war einmal das Urgestein einer Pop-Rockband, für und mit Menschen mit Behinderung. Christian Fleck, Alexander Tsitsigias und Sebastian Stuber sind Musiker der jetzigen Generation. Ihr musikalischer Schwerpunkt liegt auf der Verwendung von elektronischen Instrumenten. Raumgeräusche werden zu musikalischen Mustern und Klangbildern. Die elektronisch manipulierte Geräuschmusik lässt immer Neues und Atmosphärisches entstehen (http://www.station17.17rec.de)

MEX in Dortmund, das sind Achim Kämper (kuhzunft.com) und Serge Corteyn (www.sergecorteyn.de), Marcus Günther, Christian Schötteldreier, Alba Strauss und Ephraim Winkler. MEX steht für Musik experimentell und meint Musikmachen mit traditionellen und unkonventionellen Instrumenten.

 

MEX ist ein Teilprojekt von DOMO: Musik, dem Dortmunder Projekt der musikalischen Breitenbildung, Talentförderung und Professionalisierung von Menschen mit Behinderung in den drei Dortmunder Werkstätten (WfMB). DOMO: Musik steht für das Gestalten neuer Musikwelten und eines inklusiven kulturellen Lebens (http://www.fk-reha.musik.tu-dortmund.de).

 

Das Treffen der beiden Gruppen wird durch die Videokunst von Daniel Hengst zu einem besonderen künstlerischen Ereignis. Keine Angst vor Experimenten: Bekanntes erscheint in neuem Gewand und auch Weihnachtliches kann wiedererkannt werden.

 

Samstag, 10.Dezember 2011

18.30 Uhr

BORUSSEUM

Strobelallee 50 44139 Dortmund

Eintritt 6/4 Euro

 


 

25.10.2011

Verleihung des Förderpreises InTakt 2011

Mit dem Förderpreis »InTakt« hat die gemeinnützige miriam-stiftung am Samstag (22. Oktober) wieder zwei herausragende Projekte in diesem Bereich ausgezeichnet.

Mit dem Förderpreis I würdigt die Jury das Konzept »Extended Version« der »Brass Band Marshall Cooper & The Phonky Deputies« aus Mainz. Diese haben, gemeinsam mit Musikern des Dortmunder Modells Musik, ein energetisches Live-Programm entwickelt. »Marshall Cooper Extended Version« fördere mit seinem Konzept die gleichberechtigte Teilhabe, in der Niveau und Qualität spielerisch zusammenfindet, so die Begründung der Jury.

Der Förderpreis II ging an Johannes Joliet, Leiter des Experimentalorchesters »Halle 016« an der Bruderhausdiakonie Reutlingen. In der Laudatio würdigte die Jury das unerschrockene Erforschen und Experimentieren mit Klängen innerhalb seines Projekts und seiner musikpädagogischen Arbeit.

Die Preise sind mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Neben Bürgermeister Manfred Sauer gratulierte auch TU-Rektorin Ursula Gather den Preisträgern und betonte die Notwendigkeit kultureller Bildung für alle Mitglieder der Gesellschaft.

 


 

27.07.2011

Gastspiel bei "Alles muss raus!" - internationales Straßentheater - und Musikfestival Kaiserslautern

vom 5. bis 7. August 2011

Gleich die erste Produktion des Dortmunder Modells ist zum Festival eingeladen worden.

Mehr über die Band Marshall Cooper erfahren Sie hier

Mehr über "Alles muss raus!" erfahren Sie hier

Programmheft "Alles muss raus!"

 

 


 

01.07.2011

Dreimal DOMO: Musik live im Juli!

Mit drei Konzerten im Juli 2011 präsentiert  DOMO:MUSIK Ergebnisse des ersten Projektjahrs.

Zum Flyer der Konzerte geht es hier!

 


 

25.01.2011

DOMO-Chor "STIMMIG" gestaltet Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Ute Ritterfeld und Prof. Dr. Christoph Käppler

Der inklusive Chor unter der Leitung von Prof. Dr. Irmgard Merkt präsentierte erstmals die Ergebnisse des ersten Semesters Chorarbeit.